Schinder-Trail Prison Break 2023

Schinder-Trail Prison Break

Am 07.07.2023 befindest du dich im „Grey Head State Penitentiary“, einem Hochsicherheitsgefängnis auf dem Gipfel des Grauen Kopfes, einer Anhöhe fernab der Zivilisation in den dichten Wäldern des westlichen Hintertaunus. Dort fristest du seit Jahren dein jämmerliches Dasein und das einzige was dich am Leben erhält, ist der Gedanke an eine Flucht.

Gegen 18:00 Uhr wird der grausame Wärter, ein Schinder vor dem Herrn, für einen winzigen Augenblick abgelenkt sein und nicht aufpassen. Diesen Augenblick wirst du nutzen und die langersehnte Flucht ergreifen. Der einzige Gedanke, der dich von nun an voran treibt ist, so schnell wie möglich zu Fuß dem Grauen Kopf und seinem Schinder zu entfliehen und die größtmögliche Distanz zu erreichen. Du kannst laufen, marschieren oder wandern. Die Richtung und den Weg bestimmst du, es ist deine Flucht. Du hast 24/48h Zeit, die größtmögliche direkte Entfernung zu erreichen.

Im Grey Head State Penitentiary sind aber nicht nur Einzelhäftlinge hinter Gittern, sondern auch die Chaingangs zugange, die angeketteten Arbeitsbrigaden des Gefängnisses. Auch diesen wird, natürlich aneinander angekettet, die Flucht gelingen. Allerdings gelingt es den Chaingangs, die aus Häftlingen von 2-6 Personen bestehen, nicht die Ketten zu entfernen, so dass die Flucht während der kompletten 24h aneinandergekettet erfolgt.

Die Wertungen und Awards:

Die Wertung erfolgt nach Luftliniendistanz (gemessene Entfernung zum Grauen Kopf).
Sonderwertungen:
– die meisten Höhenmeter
– Effizienz (Echte Km / Luftlinie)
 

1. Die Flucht vom Grauen Kopf (Solo – 24h)

50 – 100 Km – Bronze
100 – 150 Km – Silver
>150 Km – Gold

2. Escape from Schinder’s Revenge (Solo – 48h)

100 – 200 Km – Bronze
200 – 280 Km – Silber
> 280 Km – Gold

3. Gesprengte Ketten (2-6 Gefangene – 36h)

100 – 150 Km – Silver>150 Km – Gold
> 200 Km Chaingang-Award („echte“ Laufdistanz, keine Luftlinie  –  Bedingung für Award: min. Silber)

 

Ausbrecher-Handbuch

Kann ich in jede Richtung flüchten, sobald mir die Flucht gelingt?
Ja, nur du allein bestimmst deinen Fluchtweg und dir stehen alle Wege offen. Natürlich auch querfeldein, solange du keine Privatgrundstücke betrittst. Auch noch nicht abgeerntete Felder sind tabu.

 

Verkehrsmittel
Das einzige Verkehrsmittel, was du nutzen kannst, steht dir unter Umständen bei Flussüberquerungen zur Verfügung. Fähren, Schlauchboote, selbst gezimmerte Flöße sind in Ordnung. Wer aber den Rhein schwimmend queren will, wird nicht von der Zeit, sondern von seiner eigenen Dummheit dahingerafft.

 

Pflichtausstattung
Du bekommst von uns einen GPS-Tracker (Daran orientiert sich auch das Startgeld). Zusätzlich musst du mindestens mit einer GPS Uhr deine Flucht aufzeichnen. Wenn dir der Saft ausgeht (Der von der Uhr, nicht dein eigener!) und die Aufzeichnung stoppt, ist dein Fluchtversuch zu Ende. Dies ist die Premierenveranstaltung und wir müssen uns erst mit der Zuverlässigkeit der Tracker-Batterien vertraut machen, deswegen benötigen wir zur Sicherheit eine weitere Aufzeichnung).
Stöcke, Stirnlampe, Essen, Rucksack, Rettungsdecke? Mach was du willst. Es ist deine Flucht!

VPs/Checkpoints
Du bist auf der Flucht und wir wissen nicht wohin. Du hilfst dir selbst an Tankstellen, Supermärkten, Apfelbäumen, Mülltonnen oder bei deiner Crew!

 

Crew
Deine Crew sind deine Fluchtkomplizen. Sie können dich, wo und wann immer du willst, unterstützen. Wer gute Komplizen hat, hat vermutlich einen sehr leichten Rucksack, aber eventuell auch nur halb soviel Spass.

 

Vorbereitung
Du kennst den Startpunkt, du kennst das Datum und die Uhrzeit. Es liegt an dir, inwieweit du die Monate bis zu deiner Flucht nutzt und dir eine optimale Route suchst.
Bedenke: Eine gute Vorbereitung bringt dich sicherlich um einiges weiter und für einen Spitzenplatz in der Wertung wird eine Planung unumgänglich sein, aber bedenke; Zum Start eine Richtungs-Münze werfen und einfach ohne Plan schnell vom Grauen Kopf flüchten bringt den meisten Spaß und hat das beste Abenteuer -Potential.

 

Fluchtabbruch
Du willst deine Flucht abbrechen? Du willst weiter ein Leben in Gefangenschaft leben? Kein Problem. Du stoppst deinen Tracker und deine Aufzeichnungen, und informierst den Gefängnisdirektor. Es gibt aber kein DNF. Deine Entfernung wird zum Zeitpunkt deiner Aufgabe geloggt und gewertet.

 

Notfall
Ihr kennt die deutschen Notfallnummern. Nutzt sie, oder kontaktiert eure Komplizen. Die App „Hilfe im Wald“ bringt euch auch in den tiefsten Wäldern sehr schnell zum nächsten Notfallpunkt (grünes Kreuz).

 

Gesprengte Ketten WertungDer besondere Kick. Ihr flüchtet aneinandergekettet mit echten Handschellen und verplombtem Schloss. Während eurer 36 stündigen Flucht bleibt die Kette immer! verschlossen (Eine Möglichkeit zum Schloss öffnen im Notfall bekommt ihr mit). Die intakte Kette (Angekettet seid ihr in Fischgrätenform mit 1m Einzelkette) dokumentiert ihr am Ende per Video. Diese Wertung ist sehr extrem und erfordert viel Vertrauen in eure Chaingang. Auch Schamgefühl ist hier völlig fehl am Platz. Die Kette jedes Einzelnen wird 1,50 m bis zum Knotenpunkt betragen, so das eine max. Distanz von 3m möglich ist.
Ein besonderer Award/Trophy wartet auf die Chaingangs, die auf 200 Laufkilometer kommen.
Jeder Teilnehmer einer Chaingang wird zusätzlich noch in den Einzelwertungen gelistet.

 

Was passiert nach 24 bzw. 48 Std.
Ihr lauft zu einem Bahnhof, Komplizentreffpunkt oder wo immer ihr auch hinwollt. Den Tracker und die Aufzeichnung stoppt ihr. Ihr findet von selbst euren Weg nach hause und schickt innerhalb der nächsten 72 Std. Den Tracker per Einschreiben an den Gefängnisdirektor zurück. Verlorene Tracker werden  mit 150€ + MwSt in Rechnung gestellt.

 

Medaillen
Nach der Auswertung aller GPS Tracks wird die Ergebnisliste veröffentlicht und die Medaillen per Post verschickt.